Theaterfabrik Düsseldorf e.V. Theaterfabrik Düsseldorf e.V.

Hameln 1236

Theaterprojekt: Objekt- und Figurentheater.

In diesem Theaterprojekt nähern wir uns spielerisch dem Objekt- und Figurentheater. Wir spielen zusammen mit den verschiedensten Gegenständen, bauen Objekte aus Eis, spannen Gummibänder über die Bühne, kriechen in alte Fässer, schmelzen Plastikflaschen zusammen, machen Krach, Dreck und Unordnung, entweihen die Heiligkeit von Kultgegenständen wie alten Notebooks und Handys, retten eine Brausetablette vor dem Wasser, stehlen der Zeit ihre Zeiger, und besänftigen die Sanduhr mit Schwerelosigkeit.

Wir hängen Dinge an die Decke, die sonst nur auf dem Boden stehen, schleudern Sachen in einer Waschmaschine, und bauen aus Streichhölzern Raketenmotoren.

Durch die Achtsamkeit des Schauspielers und seinen experimentellen Annäherungen an Material, Form und Funktion findet eine langsame Beseelung der Objekte statt. Das Objekt wird vom ursprünglichen funktionalen Nutzen befreit und wird im Geleit des Schauspielers zu einem Spielpartner. Die möglichen Geschichten entstehen durch die Beziehung zu anderen Objekten, zum Schauspieler oder von den Schauspielern auf der Bühne untereinander.

In einer vertrauensvollen Atmosphäre wird sowohl dem Theaterneuling als auch dem erfahrenen Spieler ein Zugang zum improvisierten Spiel mit Gegenständen vermittelt, an dessen Ende eine Aufführungsreihe steht.

So wie wir das Material unserer Objekte beanspruchen, so werden auch wir uns viel bewegen, tanzen, laufen und springen. Wir lernen dabei, uns zu fokussieren und ein Bewusstsein für die großen und kleinen Bewegungen in unserem Körper zu entwickeln. Stimm, Sprach und Gesangsübungen in Partner und Gruppen erweitern unsere Ausdrucksmöglichkeit und statten uns mit der Kraft und dem Selbstbewusstsein aus, auf der Bühne mit unseren Spielpartnern und den Objekten ein kraftvolles und authentisches Spiel zu gestalten.
Bei Interesse an diesem Projekt, schreibt uns eine Mail an: info@theaterfabrik.org

Termine:
Der Kurs beginnt mit dem Initial-WS:
Samstag/ Sonntag
29./ 30. August (10 – 17 Uhr)
Nach dem Initial-WS immer Mittwoch, 19 – 22 Uhr
(17 Termine)
sowie
WS I
09. + 10. Januar 2021
und
WS II
16. + 17. Januar 2021

Aufführungstermine: Premiere, 23. Januar 2021, 24., 30. und 31. Januar 2021.
Leitung: Cornelius Kabus (Theaterfabrik, Schauspieler, Regisseur und Bühnenbildner)
Kosten: € 395,-/ € 345,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Arbeitssuchende, Sozialhilfeempfänger.
–> Getreu dem Motto „Kultur für alle“ gilt bei der Theaterfabrik: wenn du dir den Kurs, aus welchen Gründen auch immer, nicht leisten kannst, sprich uns an, wir finden eine Lösung!
Maximale Teilnehmerzahl: 12.

Impro-Theater Workshop

Ein Wochenende im Zeichen des Improvisationstheaters. Geeignet für spielfreudige Anfänger und Fortgeschrittene. Wir erforschen gemeinsam die Möglichkeiten des Improvisationstheaters. Spontan in eine Rolle schlüfen, aus dem „Nichts“ Geschichten erfinden, ad hoc und ohne Vorbereitung ein Theaterstück auf die Bühne bringen. Das alles kann Improvisationstheater. Zum Tragen kommen Settings aus dem Theatersport, ebenso wie Langformen des […] … weiter

Physical Theatre Workshop

…rennen, laufen, springen, fallen, fangen, tanzen, drehen. Ein Workshop im Zeichen des Physical Theatre. Angeleitet und begleitet von Wayne Götz, Student der Folkwang Uni im Bereich Physical Theatre.Samstag und Sonntag, 24. und 25. Oktober 2020, jeweils 10 – 17 Uhr (eine Stunde Pause). Kosten: € 105,-/ € 85,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Arbeitssuchende, Sozialhilfeempfänger. –> […] … weiter

Theaterkurs Schauspielfabrik

The Show must go on! Neuer Kurs ab 27. August 2020. #theaterspiel #impro #achtsamkeit #spielfreude #remmidemmi #präsenz #bewegung #wahrnehmung #artikulation #anticorona In diesem Kurs kommt ein breites Spektrum von Schauspieltechniken und Theaterspielen zur Geltung. Die Basis in diesem Kurs bildet das Improvisationstheater. Das bedeutet, das spontane Spiel aus dem Moment heraus. Ohne Vorgaben und Konzepte. […] … weiter

Der gemeinsame Raum

„Theater ist wahrscheinlich die sozialste aller Kunstformen. Die sich ihm anvertrauen, ob im Publikum oder auf der Bühne, machen Erfahrungen, die nicht übereinstimmen, aber gemeinsam sind, in einem gemeinsamen Raum. Daraus entsteht – vielleicht ein Gespräch, eine Begegnung. Diesen Möglichkeitsraum hat die gegenwärtige Corona-Krise verschlossen. Sie hat den Anderen, jeden Anderen, zum potentiell Verdächtigen werden […] … weiter

Theater Shutdown

Juchee, die Bundesliga startet wieder…Theater allerdings erst später. Immerhin dürfen wir unter Einhaltung der Hygienemaßregeln am 30. Mai langsam wieder öffnen. Aber für unser Theater würde das bedeuten, es können noch genau 10 Zuschauer*innen in den Saal. Das macht wenig Sinn! Daher öffnen wir erst wieder im September. In diesem Sinne, bleibt entspannt. Eure TF … weiter

Werde Fabrikant

Wir stillen Kulturhunger. Helfen Sie uns dabei.

Unterstützen sie unser Theater in seiner kulturellen, ästhetisch-künstlerischen und gesellschaftskritischen Funktion. Die Theaterfabrik wird nicht institutionell von der Stadt Düsseldorf oder vom Land NRW gefördert. Unsere Arbeit lebt von Spenden und Zuwendungen. Das heißt, wir sind auf ihre Unterstützung angewiesen. Besonders in Zeiten der Coronavirus-Krise. Ihre Spende fließt direkt in die Theaterfabrik. Sie helfen uns […] … weiter