Theaterfabrik Düsseldorf e.V. Theaterfabrik Düsseldorf e.V.

Tickets + Reservierung

Wir verfügen über 59 Sitzplätze in unserem Theater. Von jedem Platz hat man eine gute Sicht auf die erhöhte Bühne.
Wir haben freie Sitzplatzwahl. Deshalb gilt, wer zuerst kommt, sitzt auch zuerst. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, Karten zu reservieren.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Schreibt eine mail an info@theaterfabrik.org
  2. Ruft uns an: 0211 158 99 33, hinterlasst auf dem AB bitte Euren Namen, Eure Telefonnummer,
    das Datum der Aufführung und die Anzahl der Kartenreservierungen.
    Wenn wir Euch nicht zurückrufen, gilt Eure Reservierung zu 100 % als gesichert.

Einlass ab 19h

Beginn der Vorstellungen (soweit nicht anders ausgeschrieben) 20h

Tipp: Sofaplätze in der 1. und 2. Reihe kann man bei uns reservieren. Ohne Aufpreis!

23/September/20:00 Uhr
24/September/20:00 Uhr
30/September/20:00 Uhr
01/Oktober/20:00 Uhr

Die Physikerinnen

Eigenproduktion, frei nach Motiven von F. Dürrenmatt

“ Das ist in meinen Augen gerade der große moralische Wert der naturwissenschaftlichen Ausbildung, daß wir lernen müssen, Ehrfurcht vor der Wahrheit zu haben, gleichgültig, ob sie mit unseren Wünschen oder vorgefassten Meinungen übereinstimmt oder nicht“ – Lise Meitner. „Die Physikerinnen“, eine Groteske, frei nach Motiven von F. Dürrenmatt. Eine Produktion des Ensemble der Theaterfabrik. […] … weiter

AUFZEICHNUNGEN EINES WAHNSINNIGEN

Nach Motiven von Nikolai Gogol und Heinz Strunk

Eine DOBSTROH-Produktion. In Nikolais Gogols „Aufzeichnungen eines Wahnsinnigen“ erfährt der Protagonist das Leben als fortwährende Kränkung. Poprischtschin verfällt sich selbst und scheitert an seiner empfundenen Großartigkeit. Auf seiner Irrfahrt muss er jedoch feststellen, dass seine Phantasmen größer sind als er selbst. Durch die Egozentrik von Heinz Strunks „Intimschatulle“ verwebt mit Gogols Prosawerk bekommen wir die […] … weiter

Theaterkurs Schauspielfabrik

AUSGEBUCHT!

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Bei Interesse können Sie sich aber auf eine Warteliste setzen lassen und eventuell einen Nachrücker-Platz erhalten. Schauspielfabrik. Immer Donnerstag. 07. September – 14. Dezember 2017. Sowie 2 Wochenend-Workshops und 2 Abschlussaufführungen. Der Theaterkurs „Schauspielfabrik“ ist ein auf Improvisationstheater basierender Kurs und beinhaltet 14 Termine (immer Donnerstags, 19 – 22 Uhr), […] … weiter

Theaterprojekt Ensemble

AUSGEBUCHT!

Dieser Kurs ist leider AUSGEBUCHT. Wir bieten aber einen weiteren Theaterkurs „Ensemble“ an. Start: November 2017. Siehe dazu auf unserer Seite. Theaterprojekt Ensemble. Immer Mittwochs. 27. September – 14. Februar 2018 17 Termine, sowie 3 Wochenend-Workshops und 5 Abschlussaufführungen Im Theaterkurs ENSEMBLE wird unter professioneller Anleitung ein Theaterstück aus der Literatur geprobt, inszeniert und zur […] … weiter

Ensemble – Shockheaded Peter

14. November 2017 – 17. April 2018

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir hier einen weiteren Theaterkurs ENSEMBLE an. 14. November 2017  – 17. April 2018. 19 Termine, sowie 3 Wochenend-Workshops und 6 Abschlussaufführungen. In diesem Theaterprojekt wird das Theaterstück „Shockheaded Peter“ und die Motive vom „Struwwelpeter“, frei nach Heinrich Hoffmann in den Fokus der Inszenierung genommen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier […] … weiter

Boys don`t cry

„Der Mann muss hinaus/ ins feindliche Leben/ muss wirken und streben“ („Das Lied von der Glocke“,Schiller)

Gesucht: Engagierte männliche Darsteller im Alter von 12 – 15 Jahren, die Lust am tanzen, singen und/oder schauspielen haben. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig! Was verlangt die Gesellschaft von ihren männlichen Kindern? Wie hat sich das Männlichkeitsbild verändert? Was denken die Kinder/ Jugendliche welche Erwartungen sie zu erfüllen haben? Eins steht wohl fest: Das konventionelle […] … weiter

Human Robot

Phase I - Düsseldorf

Die Theaterfabrik realisierte in Kooperation mit der Künstlergruppe init_0 die Erschaffung eines Human Robot. Phase I beinhaltete den Bau eines menschengroßen Roboters, welcher einen Rollstuhl durch die Stadt schiebt. Des Weiteren war der Roboter durch eine individuelle Text-to-speech-Software zur Interaktion mit Passanten fähig. Hier geht es zum Präsentationsfilm: … weiter