Theaterfabrik Düsseldorf e.V. Theaterfabrik Düsseldorf e.V.

Mal was Schriftliches

Rezensionen

Buchstaben, Worte, Sätze, Geschichten. Seit Gründung der Theaterfabrik begleitet Wolfgang Waldmann unser Schaffen als treuer Freund, Begleiter und Rezensent. So manches Ensemble fieberte nach der Premiere den Worten von Wolfgang entgegen und hielt meist begeistert seine Rezension in den Händen. Danke Wolfgang für deine Worte und gleichermaßen, das einmalige Zeitzeugnis unserer Theaterarbeit. Hier findet ihr immer mal wieder neue/ alte Rezensionen.
Wir beginnen mit einer tollen Schrift über den Anfang der TF auf der Luisenstraße aus dem Jahr 2008:

Wieso sich der Besuch der „Theaterfabrik“ in Düsseldorf lohnt?

Ein Bekenntnis.

Es gab schon kleinere Bühnen in Düsseldorf. So erinnere ich mich an

Kurtenbachs Zimmertheater auf der Bilker Allee, in dessem engen

Wohnzimmer unsere Klasse in den 60ern kaum Platz fand und doch tief

beeindruckt den Heimkehrer Beckmann aus Borcherts „Draußen vor der Tür“

erlebte, ja, hautnah mit ihm litt – und genau diese Nähe hat sich mir weit

intensiver eingeprägt als Details aus der Aufführung.

Nein, eine Fabrikhalle steht der „Theaterfabrik“ nicht zur Verfügung, aber

ihre Bühne von gerade mal 4 zu 5 Metern kann sich rühmen, 50 Gästen in

bequemen Sofas, Sesseln und Stühlen eine intime Nähe zu professionellem

Theater zu bieten.

Denn professionell ist vieles auf der Luisenstraße 120. Vor allem die

Schauspieler, die sich als festes Ensemble „Theaterfabrik“ nennen.

Was macht das Besondere dieser Gruppe aus? Ihre langjährigen Erfahrungen

mit eigenen Inszenierungen renommierter Texte ist das eine Standbein.

So war zuletzt, 2008, Patrick Süßkinds „Kontrabass“ mit vielen Aufführungen

ein voller Erfolg und gewann dem Haus viele neue „Stammgäste“.

Was diese Inszenierungen jedoch überraschend einfallsreich macht, ist die

Herkunft der Gruppe aus dem Improvisationstheater, ihr zweites Standbein:

hellwaches Entwickeln eines thematischen Plots, Erfinden anschaulicher Bilder,

akrobatische Körperbeherrschung, Freude am reaktionsschnellen Miteinander

des Spielens und geistreiche Kommunikation mit ihrem Publikum.

Seit ihrer Gründung 2001 hat die Gruppe häufig diese beiden Interessen

miteinander verknüpft und eigene Stücke geschrieben, sich sozusagen auf

den Leib geschrieben: Provozierende thematische Reaktionen auf aktuelle

gesellschaftliche Fragen. Die oft starken und heftigen szenischen Bilder der

Inszenierung verbanden genaues Hinsehen in der Recherche und Symbolik

der Szenen überraschend lebendig miteinander.

Und voller Leben ist die schauspielerische Umsetzung der Gruppe, die sich

zwar einerseits konzentrierte Genauigkeit der mimischen und sprachlichen

Mittel abverlangt, andererseits aber ihre Spielfreude nicht verhehlt und sich

die Reaktion auf das Publikum nicht untersagt. Denn ihre Freude an einem

unmittelbaren und spontanen Publikumsbezug hat die Gruppe „Theaterfabrik“

aus ihrer Erfahrung als Zimmertheater von 2002 – 2005 auf der Helmholtzstr.38

in Düsseldorf uneingeschränkt in die „Theaterfabrik“ herübergebracht.

Professionell ist aber auch die technische Ausstattung der Spielstätte

„Theaterfabrik“. Keine knarrenden Bühnendielen, aber ein schwerer Vorhang,

wie’s sich gehört. Aufwendige Lichtdramaturgie ist ebenso möglich wie die –

zugegeben modische – Kombination von life-video-projektion und Schauspiel.

Und hinter der Bühne? Dass die „Theaterfabrik“ ein gut funktionierendes Team

von Mitarbeitern hat, zeigen nicht nur die gut gemachten monatlichen Flyer, die

pünktlich an die Freunde des Theaters und an Institutionen verschickt werden,

zeigt nicht nur die monatliche Anzeige im „biograph“. Das Team lernt der

Besucher der „Theaterfabrik“ vor und nach der Aufführung und in der Pause

kennen und schätzen: In der kleinen Bar, in der es nicht nur Getränke zu

kleinen Preisen gibt, sondern anregende Gespräche und Diskussionen den

Theaterabend doppelt attraktiv machen – oder im Foyer oder im Theaterhof,

wo man mit Sicherheit „alte“ Bekannte trifft.

Dass diese Abende um die Aufführung herum einladend sind, ist nicht zuletzt

der liebevollen und individuellen Ausstattung zu verdanken.

So ist es nicht zu verwundern, dass sich in der „Theaterfabrik“ gerne auch

andere Theatergruppen anmelden. Und umgekehrt: Die „Theaterfabrik“ – die

übrigens seit 2007 ein e.V. ist – spielt auch auf fremden Bühnen.

Im Rahmen dieses Austausches entstand in den letzten Jahren die Idee, die

Bühne an einem Abend im Monat unter dem Thema „Tu was du nicht lassen

kannst“ für Menschen ‚wie du und ich’ zu öffnen, die schon immer mal auf

einer Bühne stehen wollten. Wie sich zeigte, entstehen auf diese Weise ganz

neue Fan-Gemeinden, die mit „ihrem Schauspieler“ einen lustigen Abend

erleben.

Bei so viel Professionalität war es naheliegend, die eigenen Schauspiel-

Erfahrungen weiterzugeben: Der erste erfolgreiche Workshop „Schichtwechsel“

fand 2008 statt und endete mit der Aufführung eines eigenen Stückes der

Teilnehmer in der „Theaterfabrik“.

Nein, ein Zimmertheater ist die „Theaterfabrik“ nicht mehr, jedoch hat sie sich

die Nähe zum Publikum bewahrt, die den Theaterabend zu einem Abend unter

Freunden werden lässt.

Wolfgang Waldmann,

Düsseldorf im Juli 2008

15/Juni/20:00 Uhr
16/Juni/19:00 Uhr

Improesie

Poetische Improvisationen

Getreu dem Motto „Jeder Abend ist eine Premiere“ beweisen wir, was Improvisationstheater kann. Mal laut, mal leise, mal schnell, mal langsam, ästhetisch, poetisch, verrückt, verzaubert, verliebt. Eine Melange der Improvisationskunst, mit Settings aus dem Theatersport, den Langformen und dem Bewegungstheater. Auf der Bühne: Andrea, Axel, AK, Conny, Denise, Florian, Hanna, Hannes, Joachim, Kai, Katrin, Kerstin, […] … weiter

Abteilung K

Kommando Schöne Künste

Willkommen in der Sektion K. Bitte geben sie ihr Passwort ein und korrigieren sie folgenden Satz: „Et is noch evers jut jejohn“. Korrektur an wtf@theaterfabrik.org … weiter

Die Früchte meiner Arbeit

Das 42. Theaterstück des Looters e.V.

Im frühen Morgengrauen wird der bodenständige Obsthändler Coconut Hustle von drei Gestalten aufgeweckt, welche sich als seine Kampagnenberater ausgeben. Sie behaupten, dass er eine wichtige Rede kurz vor der anstehenden Präsidentschaftswahl halten muss, für die er kandidiert. Scheinbar hat Coconut die letzten 20 Jahre seines Lebens verschlafen oder vergessen und ist zu einem alten, machtgierigen […] … weiter

Impro-Theater-Workshop

21. - 23. Juni 2024

Ein Wochenende im Zeichen des Improvisationstheaters. Geeignet für spielfreudige Anfänger:innen und Fortgeschrittene. Wir erforschen gemeinsam die Möglichkeiten des Improvisationstheaters. Spontan in eine Rolle schlüpfen, aus dem „Nichts“ Geschichten erfinden, ad hoc und ohne Vorbereitung ein Theaterstück auf die Bühne bringen. Das alles kann Improvisationstheater. Zum Tragen kommen ebenso Settings aus dem Theatersport, sowie Langformen des […] … weiter

Improvisation Basterds

Improvisationstheater von und mit den Basterds

Improvisationen mit den Basterds. Jeder Abend ist eine Premiere. Einmalig, authentisch, lustig, spannend, tragisch, absurd, verspielt, schön, intim, direkt und immer wieder neu. Wir können Disney, Arte, RTL2, Öffentlich-Rechtlich, Netflix und Kabel9. Also, nicht einschalten, sondern vorbeikommen. Live und in Farbe.  Von und mit Carine, Linus, Finn, Lisa, Karen, Tabea, Jo, Pati und Lars. Bämm. […] … weiter

Statement

Nein zum Krieg!

„Jeder Mensch sollte dem anderen helfen, nur so verbessern wir die Welt. Wir sollten am Glück des anderen teilhaben und nicht einander verabscheuen. Hass und Verachtung bringen uns niemals näher.“ Charlie Chaplin … weiter

Luft für die TF

Mit Sicherheit Theater

LÜFTUNG (RLT-Anlage) und LUFTFILTER. Unser Theater ist mit leistungsstarken Luftfiltersystemen ausgestattet, die dem Stand der Technik entsprechen. Des Weiteren verfügen wir seit August 2023 über eine RLT-Anlage (Raumluft-Technische-Anlage), welche unsere Räume mit permanent frischer Luft versorgt. Das Risiko einer Ansteckung wird dadurch deutlich minimiert. Zudem verfügen wir über eine moderne Raumluft-Klimaanlage mit Luftfilterfunktion. Vor und […] … weiter

Look and Feel

Kostümbildnerin par excellence

Theater ist eine Gesamtleistung. Viele Menschen greifen wie Rädchen einer Patek Philipp ineinander und dann kommt die Premiere. Hier ehren wir die tolle Leistung und Hingabe von Steffi Klein. Ohne dein geschicktes Händchen, deine Ruhe und deine Ideen wären unsere Theaterstücke nur halb so schön. Danke Steffi. Hier ein paar Eindrücke von Steffis wunderbarer Arbeit: […] … weiter